Einsätze im Jahr 2017   

 

TH = Technische Hilfeleistung, PA = Anzahl der Atemschutzgeräteträger   

KBM = Kreisbrandmeister, BAL = Brandabschnittsleiter,  

GemBM = Gemeindebrandmeister    

 

 

Nr. 01    

 

Datum:  01.01.2017

Alarmiert:  02:10 Uhr

Einsatzende:  02:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                               LF 1/8/2PA


Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: K50 Cramme - Groß Flöthe         

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, stellv. GemBM, FF Groß Flöthe, FF Cramme,

 

Besonderheiten: brennt Baum

 

Bericht:

Das neue Jahr war erst wenige Stunden alt, da wurden wir zusammen mit der Ortsfeuerwehr Cramme zu einem brennenden Baum auf die K50 alarmiert. Kurz vor der Ortschaft Cramme brannte ein Baum. Wir mussten nicht mehr eingreifen und konnten die Einsatzstelle nach Rücksprache mit dem Gemeindebrandmeister verlassen. 

Nr. 02   

 

Datum:  04.01.2017

Alarmiert:  11:52 Uhr

Einsatzende:  13:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/5/4PA 

                              LF 1/5/2PA

 

Einsatzstichwort:  TH  „Verkehrsunfall mit verletzter Personen“

Einsatzort: A395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und WF-Süd    

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, Rettungsdienst


Besonderheiten: PKW liegt im Graben          

 

Bericht: 

 Nur wenige Tag später erfolgte eine weitere Alarmierung. Es ging auf die Bundesautobahn 395, dort kam es zu einem Verkehrsunfall. Die verletzte Person wurde von dem Rettungsdienst versorgt. Wir sicherten die Einsatzstelle ab, machten das Fahrzeug stromlos und stellten den Brandschutz sicher. Da keine Betriebsstoffe aus dem Fahrzeug ausgelaufen waren, konnten die Ortsfeuerwehren Klein Flöthe und Groß Flöthe die Einsatzstelle schnell an die Polizei übergeben.

Nr. 03  

 

Datum:  21.02.2017

Alarmiert:  07:22 Uhr

Einsatzende:  08:15 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/5/3PA 

                              LF 1/2/1PA

 

Einsatzstichwort:  TH  „Ölspur, groß“

Einsatzort: Cramme, Breite Straße   

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme, Polizei, Fachfirma


Besonderheiten: Nachforderung der Ortsfeuerwehr Cramme         

 

Bericht: 

In Cramme wurde eine Ölspur gemeldet und die Ortsfeuerwehr Cramme alarmiert. Nach dem Eintreffen der Wehr aus Cramme, ließ der Einsatzleiter über die Leitstelle die Ortsfeuerwehr Groß Flöthe nachalarmieren. Zeitgleich mit der Ortsfeuerwehr Groß Flöthe traf auch der Gemeindebrandmeister Oderwald an der Einsatzstelle ein. Durch die großflächige Verschmutzung, die über mehrere Hunderte Meter erkennbar war, ließ der Gemeindebrandmeister eine Fachfirma zur Einsatzstelle kommen. Aufgabe der Feuerwehr war es die Einsatzstelle zu sichern und eine Ausbreitung zu verhindern.

Nr. 04  

 

Datum:  22.02.2017

Alarmiert:  16:12 Uhr

Einsatzende:  17:15 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/6PA 

                              LF 1/8/2PA

 

Einsatzstichwort:  TH  „Verkehrsunfall mit verletzter Personen“

Einsatzort: A395 zwischen den Anschlussstellen Schladen und Flöthe 

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, Rettungsdienst


Besonderheiten:          

 

Bericht: 

Bei starkem Regen ertönten die Sirenen. Verkehrsunfall auf der A395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Wolfenbüttel-Süd. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde klar, dass die Unfallstelle zwischen den Anschlussstellen Schladen und Flöthe kurz vor der Ausfahrt Flöthe liegt. Durch Trümmerteile musste die Fahrbahn in Fahrtrichtung Braunschweig komplett gesperrt werden. Neben dem Absichern der Einsatzstelle waren auch das Sicherstellen des Brandschutzes und das Reinigen der Fahrspuren. Nachdem die Unfallstelle gereinigt und die verletzte Person vom Rettungsdienst abtransportiert wurde, wurde die Unfallstelle an die Polizei übergeben und alle Kräfte rückten ein.

Nr. 05  

 

Datum:  28.02.2017

Alarmiert:  09:09 Uhr

Einsatzende:  13:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/5/2PA 

                              LF 1/2/2PA 


Einsatzstichwort:  TH  „Öl auf Gewässer“

Einsatzort: Cramme, An der Meesche

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme, FF Dorstadt, Polizei


Besonderheiten: Öllachen auf dem Gewässer          

 

Bericht: 

Mehrere Ölflecken wurden auf einem Gewässer gesichtet. Nach einer Erkundung der alarmierten Kräfte wurde begonnen mit Ölsperren eine Ausbreitung zu verhindern. Auch die Untere Wasserbehörde und die Polizei machten sich auf den Weg zur Einsatzstelle. Insgesamt drei Ölsperren wurden aufgebaut und eine Kanalblase gesetzt. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an die Untere Wasserbehörde sowie der Polizei übergeben.

Nr. 06    

 

Datum:  25.03.2017

Alarmiert:  19:50 Uhr

Einsatzende:  20:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                               LF 1/8/2PA

                           MTF 1/2/2PA


Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: A395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Schladen-Nord

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, FF Börßum, FF Schladen

 

Besonderheiten: Feuerschein

 

Bericht:

Der Leitstelle wurde ein Feuerschein auf der A395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Schladen-Nord gemeldet. Die alarmierten Kräfte konnten auf der Autobahn keinen Feuerschein wahrnehmen. Nach umfangreicher Erkundung konnten alle Kräfte den Einsatz abbrechen.

Nr. 07   

 

Datum:  27.03.2017

Alarmiert:  02:09 Uhr

Einsatzende:  04:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/1/1PA 

                              

Einsatzstichwort:  TH „Lageerkundung“

Einsatzort: Groß Flöthe, An den Rotten    

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, stellv. OrtsBM

 

Besonderheiten: Katze auf dem Dach

 

Bericht:

In der Nacht wurden der Gemeindebrandmeister und die Ortsbrandmeister zu einer Lageerkundung alarmiert. Gemeindebrandmeister Alexander Steek und der stellv. Ortsbrandmeister Felix Kunze fuhren mit dem HLF zum Einsatzort. Beim Eintreffen wurde die Lage bestätigt, eine Katze saß auf dem Hausdach. Nach mehreren Versuchen die Katze aus ihrer Lage zu befreien, wurde mit dem Besitzer der Katze beschlossen, einige Zeit zu warten und den Einsatz abzubrechen. In den Mittagsstunden ging die Katze aus eigener Kraft vom Dach.

Nr. 08    

 

Datum:  22.05.2017

Alarmiert:  11:44 Uhr

Einsatzende:  12:20 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/5/2PA 

                               LF 1/1/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Standardfeuer“

Einsatzort: Groß Flöthe, Am Nordbach 

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme, FF Ohrum

 

Besonderheiten: Brand im oder am Gebäude

 

Bericht:

Bei Unkrautarbeiten geriet eine Hecke in Brand. Mit dem Schnellangriff des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges wurde der Brand gelöscht. Die Ortsfeuerwehren aus Cramme und Ohrum wurden an der Einsatzstelle nicht mehr benötigt und mussten nicht eingreifen.

Nr. 09    

 

Datum:  30.05.2017

Alarmiert:  17:35 Uhr

Einsatzende:  18:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                               LF 1/6/2PA

                           MTF 1/4/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Groß Flöthe, Maistraße 

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe,

 

Besonderheiten: Erdgeschoss läuft mit Wasser voll

 

Bericht:

Starke Regenschauer ließen ein Erdgeschoss auf der Maistraße überfluten. In allen Räumen des Hauses stand das Wasser. Das Wasser wurde abgepumpt, anschließend wurde das Haus dem Eigentümer übergeben.

Nr. 10    

 

Datum:  01.06.2017

Alarmiert:  21:23 Uhr

Einsatzende:  22:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                               LF 1/8/2PA

                            MTF 1/3/2PA


Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: Oderwald an der Steinkuhle          

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe,

 

Besonderheiten: Verdächtiger Rauch

 

Bericht:

Der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel wurde eine Rauchentwicklung an der Steinkuhle außerhalb von Groß Flöthe gemeldet. Nach ausgiebiger Erkundung konnte keine Rauchentwicklung festgestellt werden. Alle Kräfte rückten wieder ein.

Nr. 11    

 

Datum:  27.07.2017

Alarmiert:  06:04 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Cramme, An der Meesche

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Wasser im Keller

 

Bericht:

Starker Dauerregen sorgte dafür, dass diverse Einsätze in der Region abgearbeitet werden mussten. Die Flüsse und Bäche stiegen auf Rekordhöhen. In der ganzen Region waren Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Einsatzstellen wurden nacheinander abgearbeitet. 

Nr. 12    

 

Datum:  27.07.2017

Alarmiert:  06:04 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Cramme, An der Meesche

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Wasser im Keller

 

Bericht:

Starker Dauerregen sorgte dafür, dass diverse Einsätze in der Region abgearbeitet werden mussten. Die Flüsse und Bäche stiegen auf Rekordhöhen. In der ganzen Region waren Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Einsatzstellen wurden nacheinander abgearbeitet. 

Nr. 13    

 

Datum:  27.07.2017

Alarmiert:  06:04 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Cramme, An der Meesche

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Wasser im Keller

 

Bericht:

Starker Dauerregen sorgte dafür, dass diverse Einsätze in der Region abgearbeitet werden mussten. Die Flüsse und Bäche stiegen auf Rekordhöhen. In der ganzen Region waren Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Einsatzstellen wurden nacheinander abgearbeitet. 

Nr. 14    

 

Datum:  27.07.2017

Alarmiert:  06:04 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Cramme, Oderblick

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Sandsäcke verbauen

 

Bericht:

Starker Dauerregen sorgte dafür, dass diverse Einsätze in der Region abgearbeitet werden mussten. Die Flüsse und Bäche stiegen auf Rekordhöhen. In der ganzen Region waren Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Einsatzstellen wurden nacheinander abgearbeitet. 

Nr. 15    

 

Datum:  27.07.2017

Alarmiert:  06:04 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Cramme, Lobmachtersche Straße

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Wasser im Keller

 

Bericht:

Starker Dauerregen sorgte dafür, dass diverse Einsätze in der Region abgearbeitet werden mussten. Die Flüsse und Bäche stiegen auf Rekordhöhen. In der ganzen Region waren Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Einsatzstellen wurden nacheinander abgearbeitet. 

Nr. 16    

 

Datum:  27.07.2017

Alarmiert:  06:04 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Cramme, Pumpenstation

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Pumpenstation Cramme entlasten

 

Bericht:

Starker Dauerregen sorgte dafür, dass diverse Einsätze in der Region abgearbeitet werden mussten. Die Flüsse und Bäche stiegen auf Rekordhöhen. In der ganzen Region waren Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Einsatzstellen wurden nacheinander abgearbeitet. 

Nr. 17    

 

Datum:  27.07.2017

Alarmiert:  06:04 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Cramme, Damm

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Wasser im Keller

 

Bericht:

Starker Dauerregen sorgte dafür, dass diverse Einsätze in der Region abgearbeitet werden mussten. Die Flüsse und Bäche stiegen auf Rekordhöhen. In der ganzen Region waren Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Einsatzstellen wurden nacheinander abgearbeitet. 

Nr. 18    

 

Datum:  27.07.2017

Alarmiert:  06:04 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Cramme, An der Meesche

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Sandsäcke verbauen 

 

Bericht:

Starker Dauerregen sorgte dafür, dass diverse Einsätze in der Region abgearbeitet werden mussten. Die Flüsse und Bäche stiegen auf Rekordhöhen. In der ganzen Region waren Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Einsatzstellen wurden nacheinander abgearbeitet. 

Nr. 19    

 

Datum:  27.07.2017

Alarmiert:  06:04 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Cramme, An der Meesche

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Wasser im Keller

 

Bericht:

Starker Dauerregen sorgte dafür, dass diverse Einsätze in der Region abgearbeitet werden mussten. Die Flüsse und Bäche stiegen auf Rekordhöhen. In der ganzen Region waren Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Einsatzstellen wurden nacheinander abgearbeitet. 

Nr. 20    

 

Datum:  27.07.2017

Alarmiert:  06:04 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/1/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Wasserschaden“

Einsatzort: Cramme, An der Meesche

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Sandsäcke füllen und nach Dorstadt bringen

 

Bericht:

Starker Dauerregen sorgte dafür, dass diverse Einsätze in der Region abgearbeitet werden mussten. Die Flüsse und Bäche stiegen auf Rekordhöhen. In der ganzen Region waren Feuerwehren im Dauereinsatz. Die Einsatzstellen wurden nacheinander abgearbeitet. 

Nr. 21  

 

Datum:  08.08.2017

Alarmiert:  08:38 Uhr

Einsatzende:  09:20 Uhr

Einsatzstärke:   LF 1/4/2PA

                               

Einsatzstichwort:  TH  „Verkehrsunfall mit verletzter Personen“

Einsatzort: K50, Groß Flöthe - Cramme

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Cramme, Rettungsdienst


Besonderheiten: PKW gegen Baum          

 

Bericht: 

 In den Morgenstunden wurden wir zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Die Ortsfeuerwehr Cramme konnte die Alarmfahrt abbrechen. Unsere Aufgabe war das Absichern der Einsatzstelle. Die verletzte Person wude vom Rettungsdienstpersonal versorgt und in ein Krankenhaus transportiert.

Nr. 22    

 

Datum:  30.08.2017

Alarmiert:  07:09 Uhr

Einsatzende:  08:45 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/6/2PA 

                               LF 1/4/2PA

                           MTF 1/3/2PA


Einsatzstichwort:  TH „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“

Einsatzort: A395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und WF-Süd

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, FF Börßum, FF Heiningen, FTZ LK WF, Christoph 30, Rettungsdienst, Polizei

 

Besonderheiten: LKW-Unfall LKW liegt auf der Seite

 

Bericht:

In den Morgenstunden wurden wir zu einem LKW-Unfall auf die Bundesautobahn 395 alarmiert. Ein LKW kam von der Straße ab und lag seitlich im Böschungsbereich. Die Person des LKW´s sollte in ihrem Führerhaus eingeklemmt sein, dies bestätigte sich nach dem Eintreffen der Rettungskräfte zum Glück nicht. Neben dem Absichern der Unfallstelle und weiteren Aufräumarbeiten galt es, den LKW zu bergen. Die verletzte Person wurde an den Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus transportiert.

Nr. 23  

 

Datum:  22.09.2017

Alarmiert:  06:25 Uhr

Einsatzende:  07:45 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/5/4PA 

                              LF 1/5/2PA

 

Einsatzstichwort:  TH  „Verkehrsunfall mit verletzter Personen“

Einsatzort: Groß Flöthe, Oderwaldstraße

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, Rettungsdienst


Besonderheiten: PKW gegen Baum      

 

Bericht: 

Auf der Oderwaldstraße kam es zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Beim Eintreffen der Ortsfeuerwehr stelle sich raus, dass der PKW gegen den Baum gefahren war. Aufgaben waren neben der Absicherung der Unfallstelle, das Betreuen der verletzten Person sowie das Aufnehmen der auslaufenden Betriebsstoffe. Die verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst in eine Klinik transportiert und der PKW durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Im Anschluss rückte die Ortsfeuerwehr wieder ein.

Nr. 24  

 

Datum:  25.10.2017

Alarmiert:  10:03 Uhr

Einsatzende:  10:20 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/7/4PA 

                               

Einsatzstichwort:  TH  „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Personen“

Einsatzort: A395 zwischen den Anschlussstellen Schladen-Nord und Flöthe

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, Rettungsdienst


Besonderheiten: Kleintransporter gegen LKW, Person eingeklemmt       

 

Bericht: 

Auf der Bundesautobahn 395 kam es zwischen den Anschlussstellen Schladen-Nord und Flöthe zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Die Ortsfeuerwehen Schladen und Wehre waren dort im Einsatz. Die Person war dermaßen schwer eingeklemmt, sodass der Einsatzleiter entschied, die Ortsfeuerwehr Groß Flöthe hinzuzuziehen. Kurz nach dem Ausrücken der Ortsfeuerwehr Groß Flöthe konnte die Person aus dem Kleintransporter befreit werden und die Alarmfahrt konnte abgebrochen werden. 

Nr. 25  

 

Datum:  28.10.2017

Alarmiert:  04:21 Uhr

Einsatzende:  10:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                           MTF 1/7/2PA

 

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz  „Feuer groß“

Einsatzort: Achim, Alte Dorfstraße

 

Eingesetzte Kräfte: KBM, GemBM, stellv. GemBM, FF Groß Flöthe, FF Achim, FF Bornum, FF Börßum, FF Cramme, FF Dorstadt, FF Klein Flöthe, FF Heiningen, FF Ohrum, FF Seinstedt-Kalme, FF Wolfenbüttel,  Rettungsdienst


Besonderheiten: Gebäudefeuer     

 

Bericht: 

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Feuer auf einem landwirtschaftlichen Grundstück. Ein Feuerschein wurde gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde klar, dass es sich um ein Großfeuer handelt. Sofort wurde Vollalarm für die Samtgemeinde Oderwald ausgelöst. Auch die Drehleitergruppe der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel machte sich auf den Weg nach Achim. Mit drei B-Rohren und sechs C-Rohren und der Drehleiter wurde eine Riegelstellung aufgebaut und ein Übergreifen der Flammen verhindert. Mehrere Atemschutztrupps kamen über die ganze Nacht verteilt zum Einsatz. Erst in den frühen Mittagsstunden konnten die ersten Kräfte die Einsatzstelle verlassen.

Nr. 26  

 

Datum:  29.10.2017

Alarmiert:  03:40 Uhr

Einsatzende:  04:50 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                            MTF 1/8/2PA

                            Feuerwehrhaus: 5 Kameraden


Einsatzstichwort:  TH  „Sturmschaden“

Einsatzort: A395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Schladen-Nord

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe


Besonderheiten: Umgestürzter Baum auf der Autobahn      

 

Bericht: 

In der Nacht nach dem Großfeuer in Achim konnten die Einsatzkräfte erneut nicht durchschlafen. Durch den Sturm fiel ein Baum auf die Autobahn. Die erste Meldung der Leitstelle war, dass ein Streifenwagen der Polizei zwischen mehreren Bäumen auf der Autobahn eingesperrt sei, beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte diese Lage nicht bestätigt werden. Lediglich ein Baum lag über der Fahrbahn. Der Baum wurde mit der Motorsäge zerkleinert und die Straße gereinigt. Im Anschluss rückten alle Kräfte wieder ein. 

Nr. 27  

 

Datum:  07.11.2017

Alarmiert:  11:18 Uhr

Einsatzende:  12:15 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                            MTF 1/1/1PA

                           

Einsatzstichwort:  TH  „Verkehrsunfall mit verletzter Person“

Einsatzort: A395 zwischen den Anschlussstellen WF-Süd und Flöthe

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, Rettungsdienst


Besonderheiten: Krampfanfall      

 

Bericht: 

Zu einem Verkehrsunfall kam es auf der Bundesautobahn 395. Laut erster Meldung sollte die Einsatzstelle zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Schladen-Nord liegen. Trotz weiträumiger Erkundung konnte keine Unfallstelle gesichtet werden. Bei der weiteren Erkundung und der Abfahrt von mehreren Kilometern in Fahrtrichtung Harz und in Fahrtrichtung Braunschweig konnte die Unfallstelle zwischen den Anschlussstellen Wolfenbüttel-Süd und Flöthe gefunden werden. Eine verletzte Person wurde von dem Rettungsdienst versorgt und kam in ein Krankenhaus. Ein Eingreifen durch die Feuerwehr war nicht erforderlich.

Nr. 28  

 

Datum:  19.11.2017

Alarmiert:  19:16 Uhr

Einsatzende:  21:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                            MTF 1/8/2PA

                            Feuerwehrhaus: 7 Kameraden

                           

Einsatzstichwort:  TH  „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“

Einsatzort: A395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und WF-Süd

 

Eingesetzte Kräfte: BAL, GemBM, stellv. GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, FF Börßum, FF Heiningen, FTZ LK WF, Rettungsdienst


Besonderheiten: Mehrere Unfallstellen auf der A395      

 

Bericht: 

Auf der A395 kam es zu mehreren Unfällen. In der ersten Meldung sollte ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen den Anschlussstellen Wolfenbüttel-Süd und Flöthe sein. Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel wurden alarmiert. Nur kurze Zeit später wurden zwei weitere Unfallstellen in Fahrtrichtung Braunschweig zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Wolfenbüttel-Süd gemeldet. Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel konnten die erste Meldung nicht bestätigen. Nun fuhren alle Kräfte die Unfallstellen zwischen Flöthe und Wolfenbüttel-Süd an. Dort ereigneten sich zwei Unfälle bei denen keine Personen eingeklemmt wurden. Die Ortsfeuerwehren Wolfenbüttel, Börßum, Heiningen sowie der Rüstwagen des Landkreises konnten die Einsatzstellen verlassen. Die Ortsfeuerwehr Klein Flöthe war an der ersten Unfallstelle tätig und die Ortsfeuerwehr Groß Flöthe an der zweiten Einsatzstelle. Nachdem die verunfallten Fahrzeuge geborgen waren, konnten alle Kräfte einrücken.

Nr. 29    

 

Datum:  30.11.2017

Alarmiert:  15:30 Uhr

Einsatzende:  16:15 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                            MTF 1/6/2PA


Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: A395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Schladen-Nord   

 

Eingesetzte Kräfte: stellv. GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, FF Börßum

 

Besonderheiten: PKW-Brand auf der Autobahn

 

Bericht:

Auf der A395 wurde ein Feuer gemeldet. Laut Leitstelle sollte ein Müllbehälter auf dem Rastplatz zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Schladen-Nord brennen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde klar, dass ein PKW im Motorbereich brennt. Die Ortsfeuerwehren Groß Flöthe und Börßum mussten an der Einsatzstelle nicht tätig werden und konnten die Einsatzstelle verlassen.

Nr. 30  

 

Datum:  10.12.2017

Alarmiert:  21:36 Uhr

Einsatzende:  22:15 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                            MTF 1/8/3PA

                           

                           

Einsatzstichwort:  TH  „Verkehrsunfall mit verletzter Person“

Einsatzort: A395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und WF-Süd

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, Rettungsdienst


Besonderheiten: PKW im Graben   

 

Bericht: 

-Folgt-

Nr. 31  

 

Datum:  14.12.2017

Alarmiert:  19:16 Uhr

Einsatzende:  21:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                            MTF 1/8/2PA

                            

                           

Einsatzstichwort:  TH  „Verkehrsunfall“

Einsatzort: Cramme, An den Teichen

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Cramme


Besonderheiten: PKW droht in Graben zu rutschen      

 

Bericht: 

In Cramme drohte ein PKW in den Graben zu rutschen. Nachdem die Einsatzstelle ausgeleuchtet war wurde begonnen den PKW zu sichern. Mit Lufthebern und dem Mehrzweckzug wurde der PKW im Anschluss geborgen. Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt. Nachdem der PKW geborgen war, rückten alle Kräfte wieder ein.

Nr. 32  

 

Datum:  17.12.2017

Alarmiert:  11:35 Uhr

Einsatzende:  12:15 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/3PA 

                            MTF 1/8/3PA

                            

                           

Einsatzstichwort:  TH  „Person hilflos in Wohnung“

Einsatzort: Cramme, Breite Straße

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme, Rettungsdienst


Besonderheiten: Person wird in der Wohnung vermutet      

 

Bericht: 

Wir wurden zu einer Türöffnung in die Ortschaft Cramme gerufen. Nachdem die Tür geöffnet wurde, konnten wir eine Person in der Wohnung finden. Leider kam jede Hilfe zu spät. WIr übergaben die Einsatzstelle und alle Kräfte der Feuerwehr rückten ein.


Alarmübungen im Jahr 2017

 

Noch keine Alarmübungen im Jahr 2017

 

 

Besucherzähler:

 

678571

 

 


 

 Auch auf Facebook: