Einsätze im Jahr 2015   

 

TH = Technische Hilfeleistung, PA = Anzahl der Atemschutzgeräteträger   

KBM = Kreisbrandmeister, BAL = Brandabschnittsleiter,  

GemBM = Gemeindebrandmeister    

 

 

Nr. 1    

 

Datum:  03.03.2015

Alarmiert:  15:35 Uhr

Einsatzende:  17:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                           LF 1/2/0PA 

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Standardfeuer“

Einsatzort: Klein Flöthe, Bismarckstraße         

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, stellv. GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, FF Cramme, FF Ohrum, Rettungsdienst, Polizei

 

Besonderheiten: Brennt Schornstein      

 

Bericht:

 

Zu einem Schornsteinbrand mussten die Kameraden in die Ortschaft Klein Flöthe ausrücken. Beim Eintreffen der Ortsfeuerwehr Klein Flöthe schlugen Flammen aus dem Schornstein. Ein Trupp ging unter Atemschutz zur Erkundung in das Gebäude. Die obere Etage war schon komplett verraucht. Ein Hochleistungslüfter wurde in Stellung gebracht, um die Rauchgase aus dem Haus zu bekommen. Ein weiterer Trupp stellte draußen den Brandschutz sicher. Ein Schornsteinfeger machte sich auf den Weg zum Einsatzort. Nach der Erkundung des Schornsteinfegers ließ man den Schornstein kontrolliert ausbrennen. Es folgten weitere Kontrollgänge und gegen 21 Uhr machte die Ortsfeuerwehr Klein Flöthe eine Nachschau. Eine Ausbreitung des Brandes konnte verhindert werden.  

Nr. 2   

 

Datum:  31.03.2015

Alarmiert:  18:30 Uhr

Einsatzende:  19:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                           LF 1/7/2PA  

Einsatzstichwort:  TH  „Sturmschaden“

Einsatzort: K82 Groß Flöthe - Salzgitter Flachstöckheim      

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe  

 

Besonderheiten: Strommasten umgekippt        

 

Bericht: 

 

Das Sturmtief "Niklas" verschonte die Ortschaft Groß Flöthe nicht. Kurz vor der Alarmierung fiel im kompletten Ort der Strom aus. Es begann ein arbeitsreicher Tag für die Feuerwehr. Wenige Minuten nach dem Stromausfall kam der erste Einsatz. Wir wurden auf die Kreisstraße 82 alarmiert. Zwischen den Ortschaften Groß Flöthe und Salzgitter Flachstöckheim sind mehrere Strommasten umgekippt. Die Einsatzstelle wurde weiträumig abgesperrt und der Entstörungsdienst der WEVG hinzugezogen. Nachdem der Entstörungsdienst vor Ort war, konnten wir die Einsatzstelle verlassen. Es ging weiter. 

Nr. 3   

 

Datum:  31.03.2015

Alarmiert:  19:00 Uhr

Einsatzende:  19:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                           LF 1/7/2PA  

Einsatzstichwort:  TH  „Sturmschaden“

Einsatzort: Groß Flöthe, Damm / Maistraße    

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe 

 

Besonderheiten: Baum droht auf Haus zu fallen, Dachziegeln fallen vom Giebel      

 

Bericht: 

 

Auf der Rückfahrt von der Einsatzstelle auf der K82 mussten wir in die Straße "Damm". Dort drohte ein Baum auf ein Wohnhaus zu fallen. Dazu kamen lose Dachziegeln, die durch den starken Wind am Giebel zu Boden fielen. Mit der Seilwinde des Hilfeleistungslöschfahrzeuges wurde der Baum vom Haus entfernt und auf eine Freifläche gezogen bzw. gefällt. Die losen Ziegeln wurden gesichert. Im Anschluss konnten die Kameraden einrücken.  

Nr. 4   

 

Datum:  31.03.2015

Alarmiert:  19:30 Uhr

Einsatzende:  20:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                           LF 1/7/2PA  

Einsatzstichwort:  TH  „Sturmschaden“

Einsatzort: Groß Flöthe, Am Nordbach    

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe 

 

Besonderheiten: Hausdach beschädigt, lose Dachziegeln befestigen        

 

Bericht: 

 

Die Fahrzeuge standen noch nicht ganz im Feuerwehrhaus, da ging es auch schon weiter. Am Nordbach wurde ein Hausdach durch die starken Windböen beschädigt. Mehrere Dachziegeln fielen herunter. Ein Trupp ging über die Steckleiter auf das Dach vor, um die weiteren Dachziegeln zu sichern. Nun wurde ein umgestürzter Baum gemeldet. 

Nr. 5   

 

Datum:  31.03.2015

Alarmiert:  20:00 Uhr

Einsatzende:  20:20 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                           LF 1/7/2PA  

Einsatzstichwort:  TH  „Sturmschaden“

Einsatzort: L512 Klein Flöthe - Heiningen      

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe  

 

Besonderheiten: Baum liegt auf der Fahrbahn      

 

Bericht:  

 

Diesmal ging es in die Ortschaft Klein Flöthe, auf der Landstraße 512 blockierte ein Baum die Fahrbahn. Wie sich herausstellte, handelte es sich nur um einen größeren Ast. Dieser wurde mit der Motorkettensäge zersägt und die Fahrbahn gereinigt. Nun konnten die Kräfte einrücken. Der Wind ließ allmählich nach und es kam zu keinem weiteren Einsatz für uns.       

Nr. 6 


Datum: 13.04.2015

Alarmiert: 14:11 Uhr     

Einsatzende: 15:00 Uhr

Einsatzstärke: HLF  1/6/4PA

                         LF  1/4/2PA

Einsatzstichwort: TH „ Türöffnung hilflose Person “

Einsatzort: Groß Flöthe, Damm      

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme, Rettungsdienst, Polizei   

 

Besonderheiten: Person wird in der Wohnung vermutet

 

Bericht:

 

Am 13.04.2015 wurde eine hilflose Person in einer Wohnung in Groß Flöthe vermutet. Die FF Groß Flöthe und FF Cramme rückten an, verschafften sich durch ein Fenster Zutritt zum Haus und konnten eine Person in einem Raum finden. Die Person wurde dem Rettungsdienst übergeben. Anschließend rückten die Wehren wieder ein.   

Nr. 7     

 

Datum:  18.04.2015

Alarmiert:  16:27 Uhr

Einsatzende:  17:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                           LF 1/4/2PA 

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: Groß Flöthe, Schmiedestraße           

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe 

 

Besonderheiten: Brennt Hecke

 

Bericht:

Zu einer brennenden Hecke wurden wir in die Schmiedestraße gerufen. Beim Eintreffen konnte man eine klare Rauchentwicklung sehen. Ein Trupp ging mit dem Schnellangriff des Hilfeleistungslöschfahrzeuges an den brennenden Haufen vor. Ein weiterer Trupp verteilte den Haufen, um möglichst schnell das Feuer zu löschen. Nach kurzer Zeit und einigen Nachlöscharbeiten konnten alle eingesetzten Kräfte die  

Einsatzstelle verlassen und wir rückten wieder ein.  

Nr. 8      

 

Datum:  05.05.2015

Alarmiert:  15:35 Uhr

Einsatzende:  16:15 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                           LF 1/6/2PA 

Einsatzstichwort:  TH Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“

Einsatzort: A 395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und WF-Süd              

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, stellv. GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe,  

FF Börßum, FF Heiningen, FTZ Schladen, Christoph 30, Rettungsdienst, Polizei  

 

Besonderheiten: LKW im Graben  

 

Bericht: 

 

In den Mittagsstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der A395. Nach dem Eintreffen der Wehren konnte folgende Lage festgestellt werden: Es waren keine Personen im LKW eingeklemmt, Betriebsstoffe liefen aus dem LKW nicht aus, schnell konnte Entwarnung gegeben werden. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben und alle Kräfte rückten wieder ein.     

Nr. 9     

 

Datum:  23.05.2015

Alarmiert:  17:15 Uhr

Einsatzende:  19:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                           LF 1/6/2PA 

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: A 395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Schladen-Nord          

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, FF Börßum, Polizei

 

Besonderheiten: PKW-Brand       

 

Bericht:

 

Kurz nach 17 Uhr ertönten die Sirenen. Auf der A 395 kam es auf dem Rastplatz zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Schladen-Nord zu einem PKW-Brand. Schon auf der Anfahrt konnte eine Rauchentwicklung wahrgenommen werden. Der Motorraum des Fahrzeuges stand im Vollbrand. Mittels Schnellangriff und Schaumangriff konnte der Brand schnell gelöscht werden. Nach den Arbeiten der Polizei und des Abschleppdienstes rückten alle Kräfte wieder ein.

Nr. 10    

 

Datum:  31.05.2015

Alarmiert:  22:41 Uhr

Einsatzende:  23:26 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                           LF 1/8/2PA  

Einsatzstichwort:  TH  „Trageunterstützung Rettungsdienst“

Einsatzort: Groß Flöthe, Oderwaldstraße        

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, Rettungsdienst   

 

Besonderheiten: Retten einer Person aus dem 1. Obergeschoss        

 

Bericht: 

 

In den Abendstunden wurden wir vom Rettungsdienst Salzgitter zu einer Trageunterstützung alarmiert. Eine Person musste über eine schmale Treppe aus dem 1. Obergeschoss gerettet und so schnell wie möglich durch das Rettungsdienst-personal in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nr. 11      

 

Datum:  02.06.2015

Alarmiert:  17:35 Uhr

Einsatzende:  18:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/3PA 

                           LF 1/6/2PA 

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: Cramme, Breite Straße            

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme

 

Besonderheiten: Brennt Baumstamm        

 

Bericht:

 

In Cramme kam es zu einem Brandeinsatz. Ein Baumstamm hat Feuer gefangen. Die Ortsfeuerwehr Cramme ging zur Brandbekämpfung vor. Noch vor dem Eintreffen konnte die FF Groß Flöthe die Alarmfahrt abbrechen, die Kräfte der FF Cramme reichten aus.   

Nr. 12       

 

Datum:  03.06.2015

Alarmiert:  21:00 Uhr

Einsatzende:  22:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                           LF 1/5/3PA 

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: Groß Flöthe, Oderwaldstraße             

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Börßum 

 

Besonderheiten: Verdächtiger Rauch          

 

Bericht:

 

Eine unklare Rauchentwicklung wurde der Leitstelle gemeldet. Die FF Groß Flöthe machte sich auf den Weg zur Einsatzstelle. Bei der Erkundung wurde klar, dass ein Fachwerkbalken des Hauses Feuer gefangen hatte. Ein Trupp ging zur Brand-bekämpfung mit dem Schnellangriff vor. Der Einsatzleiter entschied sich die Orts- feuerwehr Börßum mit der Wärmebildkamera zu alarmieren. Nach dem Eintreffen der Wehr wurde mit der Wärmebildkamera nach Brandnestern gesucht. Nur kurze Zeit später konnte Entwarnung gegeben werden, das Feuer war aus und alle Kräfte rückten wieder ein. 

Nr. 13    

 

Datum:  05.07.2015

Alarmiert:  19:33 Uhr

Einsatzende:  20:15 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                           LF 1/8/2PA

Einsatzstichwort:  TH  „Sturmschaden“

Einsatzort: K82 Groß Flöthe - Klein Flöthe    

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe   

 

Besonderheiten: Baum liegt auf der Fahrbahn      

 

Bericht: 

 

Das Unwetter verschonte die Samtgemeinde Oderwald nicht. Noch während des Sturms ging es los. Baum auf Fahrbahn hies es von der Leitstelle. Schnell machten sich die Kameraden auf den Weg zur Einsatzstelle. Mit der Motorkettensäge und einem landwirtschaftlichen Gerät wurde der Baum von der Straße entfernt. Die Arbeiten waren noch nicht ganz beendet, da kam zwei weitere Einsätze rein. Ein umgestürzter Baum auf der L512 Klein Flöthe - Heiningen und ein umgestürzter Baum auf der K50 Groß Flöthe - Salzgitter Ohlendorf. Die Kameraden aus Klein Flöthe übernahmen der Einsatz auf der L512 und wir fuhren zu der K50.

Nr. 14    

 

Datum:  05.07.2015

Alarmiert:  20:15 Uhr

Einsatzende:  21:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                           LF 1/8/2PA  

Einsatzstichwort:  TH  „Sturmschaden“

Einsatzort: K50 Groß Flöthe - Salzgitter Ohlendorf       

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe  

 

Besonderheiten: Baum liegt auf der Fahrbahn      

 

Bericht: 

 

Weiter ging es auf der K50, auch hier lag ein Baum auf der Fahrbahn. Mittels der Motorkettensäge wurde der Baum zerkleinert, von der Straße geräumt und die Fahrbahn im Anschluss gereinigt. Der Sturm blieb weiter bestehen, die Kameraden blieben mit 20 Kameraden im Feuerwehrhaus und warteten auf eine Entspannung der Lage. Zu einem weiteren Einsatz kam es nicht. 

Nr. 15   

 

Datum:  06.07.2015

Alarmiert:  05:47 Uhr

Einsatzende:  06:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                           LF 1/7/2PA  

Einsatzstichwort:  TH  „Sturmschaden“

Einsatzort: K50 Groß Flöthe - Salzgitter Ohlendorf        

                  L512 Klein Flöthe - Heiningen

                  K82 Groß Flöthe, Oderwaldstraße  

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe  

 

Besonderheiten: Baum liegt auf der Fahrbahn      

 

Bericht:  

 

In den frühen Morgenstunden ertönten die Sirenen erneut. Umgestürzter Baum auf der K50 Groß Flöthe - Salzgitter Ohlendorf. Der Baum wurde durch Handkraft in den Straßengraben gerollt und die Straße gereinigt. Im Anschluss ging es auf die L512, dort wurde auch ein umgestürzter Baum gemeldet. Beim Erkunden durch den stellvertretenden Gemeindebrandmeister konnte dies nicht bestätigt werden. Allerdings wurde ein weiterer Baum auf der Oderwaldstraße gefunden. Dieser wurde mittels Seilwinde in den Straßengraben gezogen.   

Nr. 16       

 

Datum:  03.08.2015

Alarmiert:  19:11 Uhr

Einsatzende:  20:10 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                           LF 1/6/2PA 

Einsatzstichwort:  TH Verkehrsunfall mit verletzter Person“

Einsatzort: Groß Flöthe, Oderwaldstraße            

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, Rettungsdienst, Polizei  

 

Besonderheiten: 3 beteiligte Fahrzeuge  

 

Bericht: 

 

In den Abendstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Oderwaldstraße. Beim Eintreffen wurde festgestellt, dass 3 Fahrzeuge beteiligt waren. Eine verletzte Person wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes von uns betreut und erstversorgt. Weiterhin musste der Brandschutz sichergestellt und die Fahrzeugbatterie abgeklemmt werden. Nach den Arbeiten der Polizei wurde die Einsatzstelle gereinigt und an die Polizei übergeben. Die verletzte Person wurde von dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.    

Nr. 17        

 

Datum:  04.08.2015

Alarmiert:  14:30 Uhr

Einsatzende:  14:45 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/2PA 

                           LF 1/5/2PA 

Einsatzstichwort:  TH Verkehrsunfall mit verletzten Personen“

Einsatzort: K50 Cramme - Groß Flöthe             

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Cramme, Rettungsdienst, Polizei  

 

Besonderheiten: PKW hat sich überschlagen    

 

Bericht: 

 

Ein PKW hat sich auf der K50 überschlagen und blieb auf einem angrenzenden Acker liegen. Die Personen im PKW zogen sich Verletzungen zu, konnten das Fahrzeug allerdings aus eigener Kraft verlassen. Die FF Cramme hatte die Lage unter Kontrolle und wir konnten die Einsatzstelle schnell wieder verlassen.   

Nr. 18        

 

Datum:  07.08.2015

Alarmiert:  23:24 Uhr

Einsatzende:  01:00 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/6PA 

                           LF 1/8/4PA 

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Standardfeuer“

Einsatzort: Groß Flöthe, Oderwaldstraße             

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Cramme, FF Ohrum, Rettungsdienst, Polizei 

 

Besonderheiten: Brand im/am Gebäude           

 

Bericht:

 

In den späten Abendstunden wurde ein Brand in einem Schuppen gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr war eine deutliche Rauchentwicklung sowie ein Feuerschein aus einem Schuppen zu sehen. Der Brand drohte auf Nachbargebäude überzugreifen. Mehrere Atemschutztrupps gingen zur Brandbekämpfung vor. Aus dem Schuppen mussten mehrere Gasflaschen sowie Fahrzeugreifen gerettet werden. Eine Ausbreitung konnte verhindert werden. Schnell konnten die eingesetzten Kräfte wieder einrücken.  

Nr. 19        

 

Datum:  08.08.2015

Alarmiert:  03:43 Uhr

Einsatzende:  08:15 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/6PA 

                           LF 1/8/2PA 

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Standardfeuer“

Einsatzort: Groß Flöthe, Oderwaldstraße             

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, stellv. GemBM, FF Groß Flöthe, FF Börßum, Cramme, FF Heiningen, FF Ohrum, FTZ LK WF, Rettungsdienst, Polizei 

 

Besonderheiten: Brennt Schuppen am Gebäude           

 

Bericht:

 

Nur wenige Stunden später folgte eine weitere Alarmierung. Schon auf der Anfahrt war ein Feuerschein sowie eine starke Rauchentwicklung zu sehen. Ein weiterer Schuppen auf der Oderwaldstraße stand im Vollbrand. Das Feuer war bereits auf weitere benachbarte Gebäude übergegriffen. Mehrere Atemschutztrupps gingen zur Brandbekämpfung mit zahlreichen B- und C-Rohren vor. Das Bekämpfen des Brandes erfolgte von mehreren Seiten. Gegen 04:30 Uhr war der Brand unter Kontrolle, es folgten Nachlöscharbeiten. Kurz vor dem Einrücken der letzten Kräfte gegen 07:30 Uhr wurden an der Einsatzstelle zwei Ringmonitore aufgebaut, diese blieben bis in die Abendstunden an dem Einsatzort stehen und wurden in regelmäßigen Abständen benutzt. Eine weitere Ausbreitung konnte verhindert werden. 

Nr. 20        

 

Datum:  09.08.2015

Alarmiert:  14:49 Uhr

Einsatzende:  15:10 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                           LF 1/4/2PA 

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: Cramme, Osterwiesen             

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Cramme 

 

Besonderheiten: Brennt Kompost 

 

Bericht:

 

Zu einem brennenden Kompost wurden die Wehren aus Groß Flöthe und Cramme alarmiert. Die Ortsfeuerwehr Cramme ging mit dem Schnellangriff zur Brandbekämpfung vor. Die Ortsfeuerwehr Groß Flöthe musste nicht mehr eingreifen und konnte die Alarmfahrt abbrechen.

Nr. 21      

 

Datum:  25.08.2015

Alarmiert:  23:50 Uhr

Einsatzende:  00:40 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                           LF 1/8/2PA 

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: A 395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Wolfenbüttel-Süd           

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, FF Börßum, Polizei

 

Besonderheiten: PKW-Brand       

 

Bericht:

 

Kurz vor Mitternacht ertönten die Sirenen. Auf der A 395 wurde ein PKW-Brand gemeldet. Beim Eintreffen der Wehren wurde folgende Lage festgestellt. Ein Reifen hatte sich bei einem LKW gelöst und ist in Richtung Mittelleitplanke geflogen. Dieser Reifen brannte und entzündete die umliegenden Büsche. Mit dem Schnellangriff wurde der Brand gelöscht. An dem LKW wurden Kühlungsmaßnahmen getroffen. Nachdem die Autobahn gereinigt wurde, konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.   

Nr. 22       

 

Datum:  21.09.2015

Alarmiert:  12:07 Uhr

Einsatzende:  13:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/4/2PA 

                          

Einsatzstichwort:  Brandeinsatz „Feuer klein“

Einsatzort: A 395 zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Wolfenbüttel-Süd           

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, FF Groß Flöthe, FF Klein Flöthe, FF Börßum, Polizei

 

Besonderheiten: LKW-Brand       

 

Bericht:

 

Das Führerhaus eines LKW´s geriet zwischen den Anschlussstellen Flöthe und Wolfenbüttel-Süd in Brand. Beim Eintreffen der Feuerwehren gingen die Kräfte mit dem Schnellangriff vor um den Brand zu löschen. Nach kurzer Zeit war der Brand gelöscht. Es folgten Nachlöscharbeiten und einige Reinigungsarbeiten auf der Autobahn. Schnell konnten alle eingesetzten Kräfte die Einsatzstelle wieder verlassen und fuhren zurück zu den Standorten.    

Nr. 23        

 

Datum:  09.12.2015

Alarmiert:  08:27 Uhr

Einsatzende:  09:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/5/3PA 

                            

Einsatzstichwort:  TH Verkehrsunfall mit verletzter Person“

Einsatzort: L512 Flöthe - Salzgitter Ohlendorf      

 

Eingesetzte Kräfte: FF Groß Flöthe, BF Salzgitter, FF SZ-Ohlendorf, Rettungsdienst, Polizei  

 

Besonderheiten: PKW hat sich überschlagen  

 

Bericht:  

 

In den Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall auf der L512. Ein PKW hatte sich überschlagen. Die Berufsfeuerwehr Salzgitter sowie die Freiwillige Feuerwehr Salzgitter- Ohlendorf arbeiteten den Einsatz ab, wir standen zur Unterstützung bereit und sicherten den Verkehr ab. Ein weiteres Eingreifen war nicht erforderlich.     

Nr. 24         

 

Datum:  21.12.2015

Alarmiert:  16:07 Uhr

Einsatzende:  21:30 Uhr

Einsatzstärke:  HLF 1/8/4PA 

                             LF 1/5/2PA 

Einsatzstichwort:  TH Verkehrsunfall- Person eingeklemmt Schiene“

Einsatzort: Bahnstrecke BS > Bad- Harzburg zwischen Bornum und Dorstadt 

 

Eingesetzte Kräfte: GemBM, stellv. GemBM, FF Groß Flöthe, FF Börßum, FF Bornum, FF Dorstadt, FF Heiningen, Rettungsdienst, Christoph 30, Notfallseelsorger, Notfallmanager der Deutsche Bahn, Polizei  

 

Besonderheiten: Person unter Schienenfahrzeug 

 

Bericht: 

 

Mit dem Alarmstichwort VU3S - Person unter Schienenfahrzeug wurden mehrere Kräfte der Samtgemeinde Oderwald alarmiert. Zwischen den Ortschaften Bornum und Dorstadt wurde eine Person von einem Schienenfahrzeug erfasst. Beim Eintreffen der Kräfte stellte sich heraus, dass jegliche Hilfe zu spät kam. Aufgabe der Feuerwehr war es nun die Personen in dem Schienenfahrzeug zu betreuen und zu versorgen. Die Einsatzstelle musste für die Arbeiten der Polizei ausgeleuchtet werden. Nach den Arbeiten der Polizei wurde die Person von den Gleisen geborgen und die Einsatzstelle gereinigt. Im Anschluss folgte im Feuerwehrhaus Bornum eine Nachbesprechung.  

 

Alarmübungen im Jahr 2015

 

Keine Alarmübungen im Jahr 2015

 

 

Besucherzähler:

 

661323

 

 


 

 Auch auf Facebook: